Der 3. Ölwechsel bei 27.400 km

Wir schreiben Ende August 2019- und endlich mal wieder ZEIT für die beiden Tourneos. Und natürlich wird nun abends gleich in Ruhe ein euer Blogeintrag erstellt und auch die Webseite aktualisiert.

Heute war der fällige Tourneo Courier an der Reihe- es wurde mit nun 27.400 km das Motoröl gewechselt und auch endlich der Unterbodenschutz montiert. Moment, es heißt ja genauer „Unterfahrschutz“, also ein Kunststoffteil, welches den Motor zur Straße hin abdeckt.

Aber erst ein kurzer Rückblick, wir erinnern uns: Der Courier wurde Ende Januar 2018 gekauft, bekam Mitte Juni 2018 den ersten „zwischendurch-Ölwechsel“ bei 10.030 Kilometer, siehe Blogeintrag. Im Dezember 2018 dann die erste Inspektion bei 18.307 km inkl. Öl- und Filterwechsel, dann wurde der Wagen Ende Februar 2019 von meiner Frau übernommen.

Jetzt- im August 2019- hat der Wagen heute 27.400 km auf der Uhr und bekam heute seinen dritten Ölwechsel, ich dachte mir das lasse ich beim Unterfahrschutz gleich mitmachen. Ein „Zwischendurch-Ölwechsel“ tut gut und schadet nicht. Der Dreizylinder-Ecoboost Motor mit seinem Turbolader und dem im Öl laufenden Riemen wird mir das sicher danken. Und wegen 50 Euro für Filter und SAE 5W-20 Öl mache ich nicht rum… also wird’s gleich mitgemacht, wenn ich den Courier schon auf der Bühne habe.

Ergo- Öl abgelassen, wieder das Gefummel mit dem schei*** Ölfilter… ich erwähnte ja bereits im ersten Blogbericht, was für ein Dreck das ist! Wie kann man sowas konstruieren! Die ganze Brühe läuft dir beim Ölfilterwechsel am Motorblock runter usw… aber gut, auch hier wieder: Nicht aufregen. Abhaken.

Somit wieder brav den Ölfilter gewechselt, Ablasschraube erneuert, 4,5 Liter Öl aufgefüllt, fertig. Bei der Gelegenheit gleich von unten alles gecheckt, Rost überprüft, Räder genau untersucht, Radlager, Bremsen und Handbremse gecheckt, passt alles.

Läuft und schnurrt wieder wie ein Kätzchen, der Wagen verrichtet seit dem Kauf brav seine Dienste, wird gepflegt und anständig gefahren… bisher alles prima. Meine Frau und ich sind mit dem Wägelchen absolut zufrieden.

Worauf ich mich aber eigentlich viel mehr freute war der Unterfahrschutz! Auch hier erinnern wir uns, ich schrieb es ja bereits am Anfang: Der Motor ist ja von unten komplett offen, die Klimaleitungen und diverse Stecker an der Motor-Unterseite liegen offen und nah über der Straße. Ein Ast würde hier garantiert Schaden anrichten, ein Unterfahrschutz würde Abhilfe schaffen.

Und so war mir nach kurzer Zeit klar- sowas muss her. Und heute war es soweit. Mehr im separaten Blogeintrag.

Bis zum nächsten Update, viele Grüße aus Baden,

Manu